Aktuelles

aboprämie 10-17

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

Tomayers Video-Tagebuch

No-Go-Area Deutschland

Filmkritiken

Termine

No-Go-Area Deutschland

Im Dezember haben wir die Onlinerubrik No-Go-Area Deutschland einstellen müssen. Den Anspruch dieser Chronik, monatlich rassistische und antisemitische Vorfälle möglichst vollständig aufzuführen, konnten wir mit den konkret zur Verfügung stehenden Mitteln nicht mehr aufrechterhalten. In einem Land, in dem beinahe täglich Flüchtlingsunterkünfte in Brand gesetzt und Menschen aus rassistischen Motiven beleidigt, gejagt und angegriffen werden, hätte die gesamte Redaktion damit zu tun, diese Vorfälle aus dem ganz normalen deutschen Alltag auch nur einigermaßen vollständig zu dokumentieren. Wir verweisen gerne auf die gemeinsame Chronik flüchtlingsfeindlicher Vorfälle von Pro Asyl und der Amadeu-Antonio-Stiftung und auf Seiten wie netz-gegen-nazis.de, die die Drecksarbeit auch in Zeiten von Pegida und Co. weiterhin machen. Vielen Dank an Bea Dorn und Svenna Triebler, die über Jahre hinweg die No-Go-Area für konkret zusammengestellt haben. Dank auch an alle Leserinnen und Leser, die uns auf rassistische und antisemitische Vorfälle hingewiesen haben.

Erfurt: AfD hetzt weiter

29.10.2015 15:08

In Erfurt mobilisiert die AfD etwa 4.200 Personen zu einem rassistischen Aufmarsch. Ihnen stellen sich etwa 2.000 Menschen entgegen. Im Gegensatz zu vorherigen AfD-Aufmärschen in der thüringischen Hauptstadt bleiben Angriffe von AfD-Anhängern auf Gegendemonstranten diesmal aus.

Quelle: »Thüringer Allgemeine«

Berlin: Denkmal für ermordete Sinti und Roma besprüht

29.10.2015 15:07

In Berlin besprühen Nazis das Denkmal für die ermordeten Sinti und Roma Europas mit einem Hakenkreuz und dem Schriftzug »Vergasen«. Das 2012 eröffnete Denkmal erinnert an die bis zu 500.000 im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma.

Quelle: Stiftung Denkmal

Hamburg: Vermehrt rechte Sprühereien

29.10.2015 15:05

An verschiedenen Orten in Hamburg und Umgebung sprühen Nazis faschistische Symbole und rechte Parolen. Im Stadtteil Berne hinterlassen Unbekannte Hakenkreuze an Kleidercontainern und Stromkästen; in Neu Wulmstorf hinterlassen die Täter mit Kreide rassistische Parolen auf dem Asphalt vor einer Flüchtlingsunterkunft. In Buchholz sprühen Nazis gleich in mehreren Nächten Hakenkreuze und rechte Parolen an eine Asylunterkunft.

Quelle: »Hamburger Morgenpost«

Dessau: Überschaubarer AfD-Auflauf

29.10.2015 14:46

Zu einem Aufmarsch der AfD in Dessau (Sachsen-Anhalt) erscheinen statt der angekündigten 1.000 nur 200 Teilnehmer. Gleichzeitig protestiert das Bündnis »Gelebte Demokratie« mit etwa 120 Menschen gegen die Rassistenpartei.

Quelle: »Mitteldeutsche Zeitung«

 

Usedom: Brandstifter verwechseln Polizeigebäude mit Asylunterkunft

29.10.2015 14:22

Auf der Insel Usedom verüben Unbekannte einen Brandanschlag auf eine Unterkunft der Polizei. Der Brand an der Tür verursacht einen Schaden von rund 1.000 Euro. Das Gebäude wird von der Polizei zur Unterbringung von Bäderdienstbeamten und Unterstützungskräften der Landespolizei bei Einsätzen genutzt. Es ist möglich, dass die bisher unbekannten Täter das Gebäude mit einem Objekt in Heringsdorf verwechselten, in das in dieser Woche 18 Flüchtlinge einziehen sollen.

Quelle: »Nordkurier«

Bayern: Angriff auf Asylunterkunft mit Feuerwerkskörpern

29.10.2015 14:20

In Rechtenbach (Bayern) wirft ein Unbekannter angezündete Feuerwerkskörper auf das Gelände einer Flüchtlingsunterkunft. Die mit Hakenkreuzen bemalten Feuerwerkskörper richten keine größeren Schäden an. Der Vorfall ereignet sich bereits Anfang Oktober, wird aber erst jetzt durch eine Pressemeldung der Polizei bekannt.

Quelle: A.i.d.a.

Dresden: Angriff auf Jugendlichen bei Rassistendemonstration

28.10.2015 16:24

Im Dresdner Stadtteil Laubegast demonstrieren 300 Rassisten gegen eine geplante Asylunterkunft. Dabei greifen Teilnehmer des Aufmarschs offenbar aufgrund seines »linken« Erscheinungsbilds einen 18jährigen an, die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Quelle: Radio Dresden

Köthen: Jüdischer Friedhof verwüstet

28.10.2015 16:21

Unbekannte verwüsten den Jüdischen Friedhof in Köthen (Sachsen-Anhalt); sie stürzen an mehreren Stellen Grabsteine um oder brechen sie aus ihren Sockeln. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschaftlicher Sachbeschädigung.

Quelle: »Neues Deutschland«

Ellwangen: Schüsse aus Luftgewehr auf Asylsuchenden

28.10.2015 15:36

In Ellwangen (BaWü) schießt ein Unbekannter mit einem Luftgewehr auf einen Asylsuchenden aus Syrien, der am Marktplatz auf einer Bank sitzt. Der 53jährige wird leicht am Kopf verletzt. Die Polizei schließt einen rassistischen Hintergrund nicht aus, weist aber darauf hin, dass es im Jahr 2013 eine Reihe nahezu identischer Taten gab.

Quelle: »Neues Deutschland«

Berlin: Israeli beleidigt und angespuckt

28.10.2015 15:11

In einer U-Bahn in Berlin-Kreuzberg beschimpfen vier Männer einen israelischen Staatsbürger auf arabisch mit antisemitischen Sprüchen, beim Aussteigen bespuckt einer der Männer den 28jährigen. Der des Arabischen mächtige junge Mann informiert die Polizei, die die Täter aber nicht mehr ausfindig machen kann.

Quelle: »Tagesspiegel«