Aktuelles

aboprämie

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

Tomayers Video-Tagebuch

No-Go-Area Deutschland

Filmkritiken

Termine

von konkret

Besser tot als lebendig: Die europäische Wertegemeinschaft, ihr politisches Personal und ihre Sonntagsredner können heilfroh sein, dass zwischen ihrem zur Festung ausgebauten Kontinent und dem Norden Afrikas ein Meer liegt, das ihnen die Arbeit abnimmt, die anfiele, würde nicht die Gewalt der ersten Natur einen Teil des überflüssigen Menschenmaterials auf dem Weg nach Europa entsorgen. Denn schließlich will »keiner Bomben werfen«, sagt die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini. Und niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen.
Der Tod von Zehntausenden Flüchtlingen ist jedoch nicht Schicksal, sondern Folge eines politischen Kalküls. Mitverantwortlich für das Massensterben im Mittelmeer sind jene »Entscheider«, die die Einstellung des italienischen Seenotrettungsprogramms Mare Nostrum forciert haben: insbesondere die auf dem Titel dieser Ausgabe abgebildeten deutschen Minister. Peer Heinelt, Mathias Fiedler und Rainer Trampert schreiben auf den Seiten 12 bis 17 über die tödlichen Konsequenzen der repressiven deutsch-europäischen Flüchtlingspolitik.

Soeben ist ein neuer Band der konkret texte- Reihe erschienen – Tjark Kunstreich: Dialektik der Abweichung. Über das Unbehagen in der homosexuellen Emanzipation (konkret texte 67). Thema des Buches ist der grassierende Hass auf Homosexuelle.

konkret texte 67

Zitat:
 Homosexuelle werden auch heute noch verfolgt und ermordet, weil sie in einer Welt, die in Banden und Rackets zerfällt, für nicht gemeinschaftsfähig gehalten werden. Sie werden gehasst, weil sie nicht auf die Wärme der Kampfgemeinschaft, sondern die Kälte des bürgerlichen Rechts setzen …, mithin für die Standards einer bürgerlichen Normalität kämpfen. Dass diese Normalität gar nicht mehr existiert, verleiht diesem Kampf etwas Tragisches, weil in ihm, so aussichtslos er erscheinen mag, noch etwas aufscheint vom großen Versprechen individuellen Glücks.
 
Das Buch ist über den Buchhandel zu beziehen; es kann auch über unsere Homepage konkret-magazin.de bestellt werden.

Über Jörg Kronauers Buch »Ukraine über alles!« Ein Expansionsprojekt des Westens (konkret texte 66) schreibt die Zeitung »Analyse & Kritik« in ihrer Nummer 604:
Neben dem Einblick in die Grundkonzeption der deutschen Außenpolitik in bezug auf die Ukraine und einem historischen Beitrag von Erich Später … beleuchtet Jörg Kronauer in sechs weiteren Kapiteln vor allem die Ereignisse der Jahre 2013 und 2014 im Rahmen der Ukraine-Krise und die Umstände, die zu dieser führten. Da sich das Buch zwar darauf konzentriert, aber keineswegs nur auf die deutsche Perspektive beschränkt, lohnt sich die Lektüre der knapp über 200 Seiten auch bei einem allgemeineren Interesse an den politischen Hintergründen der Ukraine-Krise.
Jörg Kronauer stellt am 22. Juni um 19.30 Uhr in Schorndorf, Club Manufaktur, Hammerschlag 8, sein Buch vor.

Weitere Termine: Am 8. Juni um 19 Uhr liest Stephan Grigat in Trier, Volkshochschule am Domfreihof, Domfreihof 1b, aus seinem Buch Die Einsamkeit Israels. Zionismus, die israelische Linke und die iranische Bedrohung (konkret texte 64).
Erich Später stellt am 9. Juni um 19 Uhr in Saarbrücken, Theater im Viertel, Landwehrplatz 2, sein Buch Der Dritte Weltkrieg. Die Ostfront 1941–45 vor. Das Buch, soeben im Conte-Verlag erschienen, basiert auf der gleichnamigen Artikelserie, die seit Juni 2011 in konkret veröffentlicht wurde.
2009 ist von Erich Später das Buch Villa Waigner. Hanns Martin Schleyer und die deutsche Vernichtungselite in Prag 1939–45 (konkret texte 50) erschienen. Auch dieses Buch ist lieferbar. Später steht für Lesungen gerne zur Verfügung.
Am 26. Juni um 20 Uhr wird im Dortmunder Schauspielhaus, Theaterkarree 1–3, Wenzel Storchs Theaterstück »Komm in meinen Wigwam. Eine Pilgerreise in die wunderbare Welt der katholischen Aufklärungs- und Anstandsliteratur« gespielt.

Zurück