"Störung im Betriebsablauf" von Thomas Ebermann

Mit diesem Buch formuliert Thomas Ebermann eine linke Position zur Covid-19-Pandemie. Er wendet sich gegen einen Staat, der für die Aufrechterhaltung des kapitalistischen Betriebs Opferbereitschaft fordert; gegen die rechten und linken Verharmloser einer todbringenden Krankheit; gegen die Rücksichtslosigkeit und Brutalität der durch die Herrschaft geformten Subjekte; gegen die fortwährende Produktion falscher Bedürfnisse; gegen das große Heilsversprechen dieser Tage, dass wir, wenn wir uns alle nur richtig anstrengen, bald wieder zur »Normalität« zurückkehren können; und gegen die Vorstellung, dass diese »Normalität« etwas Erstrebenswertes sei.

Das Buch ist im Buchhandel und im konkret-Shop erhältlich.


Die Autoren

Thomas Ebermann ist »Arbeiter ohne Fixierung auf diese frühere Lebensphase, Politiker ohne Karriere, Intellektueller ohne Abitur,
Künstler ohne Genre-Grenzen. Das Wörtchen ›ohne‹ markiert immer auch Nichtzugehörigkeit« (Georg Fülberth). Er publiziert seit
über 40 Jahren in konkret. In der Reihe konkret texte ist von ihm 2019 das Buch Linke Heimatliebe. Eine Entwurzelung erschienen.

Johannes Creutzer lebt und arbeitet als freier Autor in Hamburg. Er schreibt regelmäßig für konkret.